Pressemitteilungen/Termine 2018

Pressemitteilung

Die Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen (Aller) hat in Ihrer Mitgliederversammlung im August 2018 nach einer wohl überlegten Zeit des Abwartens entschieden, keine/n eigene/n Kandidatin bzw. Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 21. Oktober 2018 zu nominieren.

 

Intensive Gespräche und vielerlei Überlegungen sind dieser Entscheidung vorausgegangen.

 

In den nächsten Wochen wird die UWG die Wahlszene in Winsen weiterhin genau beobachten und analysieren. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden zum weiteren Verhalten der UWG im Bürgermeisterwahlkampf beitragen.

 

 

Horst Arndt

1. Vorsitzender Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen (Aller)

 

Celleheute.de           Celler-Presse.de   

Einladung zur

31. Mitgliederversammlung

Einladung zur Mitgliederversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaft Winsen (Aller) am Montag, den 06.08.2018 um 19:30 Uhr im Hotel-Restaurant Stadt Bremen, Neuwinsener Straße 9, 29308 Winsen (Aller).

 

Die UWG lädt ein zur ordentlichen Mitgliederversammlung mit folgender Tagesordnung:

 

01. Begrüßung und Eröffnung der Sitzung

02. Feststellung der Beschlussfähigkeit

03. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Tagesordnung

04. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung

05. Bericht des Vorstands

06. Aussprache über den Bericht des Vorstands

07. Bericht der Schatzmeisterin über die Finanzlage

08. Bericht aus der Ratsarbeit

09. Bericht aus der Kreistagsarbeit

10. Wichtige Besprechungsthemen

11. Termine

12. Verschiedenes

 

Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen.

 

Horst Arndt

1. Vorsitzender Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen/Aller

 

Celleheute.de           Celler-Presse.de   

Wichtige Mitteilung zur Berichterstattung der CZ vom 18.05.2018

 

"Bürgermeisterwahl wird zum Dreikampf"

 

Liebe Leser und Leserinnen unserer Homepage.

 

In einem Artikel der CZ vom 18.05.2018 wird berichtet, dass die UWG einen Bürgermeisterkandidaten aufstellen wird.

 

Diese Meldung ist nicht korrekt!

 

Pressemitteilung/Gegendarstellung

 

Richtigstellung zum Artikel „Bürgermeisterwahl wird zum Dreikampf“ in der Celleschen Zeitung vom 18.05.2018 im Teil „Landkreis“ unter der Rubrik „Kurz und Bündig“

 

Die UWG Winsen (Aller) sieht sich veranlasst, die Aussagen im obig genannten Artikel richtigzustellen, da der Redakteur offensichtlich einige telefonische Erläuterungen von Herrn Klaus A. F. Schünemann zur Bürgermeisterwahl nicht richtig gedeutet hat.

 

Richtig ist heute die folgende Situation:

 

Die UWG hat in der Mitgliederversammlung am 07. Mai 2018 nach eingehenden Beratungen entschieden, zur jetzigen Zeit noch keinen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 21.Oktober 2018 zu benennen, sondern abzuwarten.

 

Die UWG ist der Meinung, sich bereits heute ein Bild vom SPD-Kandidaten Dirk Oelmann machen zu können, wobei natürlich ein Rückblick auf dessen Wirken in den letzten 7 Jahren als Bürgermeister eine wichtige Rolle spielt.

 

Hingegen war man in der Mitgliederversammlung am 07. Mai 2018 der Ansicht, dass eine halbwegs richtige Beurteilung vom CDU-Kandidaten Florian Hemme noch nicht möglich sei.

 

Folgerichtig sollen zunächst die weitere politische Entwicklung in Winsen (Aller) und die Programminhalte und -schwerpunkte der Bewerber beobachtet und analysiert werden, bevor eigene Aktionen in dieser Hinsicht ergriffen werden.

 

Diese Auffassung vertritt auch der/die potentielle Kandidat/in der UWG, der/die selbst eine persönliche, familiäre und berufliche Abwägung unter Berücksichtigung der lokalpolitischen Situation in Winsen (Aller) für geboten hält.

 

Oberstes Ziel der UWG und unseres/r potientiellen Kandidaten/in ist es, die beste Lösung für die Bürger von Winsen (Aller) zu finden. Unsere Analyse in den nächsten Wochen wird zeigen, ob in unseren Augen eine Dreierkandidatur oder Zweierkandidatur notwendig sein wird, um Winsen in eine gute Zukunft zu führen.

 

Uns verbleibt noch genügend Zeit, da bis spätestens zum 03.09.2018 die Wahlvorschläge einzureichen sind.

 

Wir stellen auch fest, dass keinesfalls ausgeschlossen werden kann, dass sich noch weitere Kandidaten/innen für das durchaus attraktive Amt des Bürgermeisters in Winsen (Aller) bewerben könnten. Auch deren Programme und deren Persönlichkeit werden dann in unsere Analyse einfließen.

 

Fazit: Die UWG hat noch keine Entscheidung getroffen, einen eigene/n Kandidaten/in zur Bürgermeisterwahl 2018 aufzustellen. Wir sind uns jedoch der knapper werdenden Zeit für eine solche Maßnahme bewusst.

 

gez. Klaus A. F. Schünemann

 

celleheute.de    

30. Mitgliederversammlung

UWG Winsen (Aller) wählt neuen Vorstand

 

 

v.l.n.r. Dr. Albrecht Hoppenstedt, Annette Ahrens, Klaus A. F. Schünemann, Horst Arndt

 

Auf der 30. Mitgliederversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaft Winsen (Aller) am 07. Mai 2018 wurde nach zwei Jahren turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt. Neben den Mitgliedern des bisherigen Vorstands Horst Arndt (Vorsitzender), Dr. Albrecht Hoppenstedt (Stellvertreter), Annette Ahrens (Schatzmeisterin) und Klaus A. F. Schünemann (Schriftführer) wurden die Funktionen des Pressesprechers, des Medienwartes und die Wahl eines Kassenprüfers notwendig.

 

Der bisherige Vorstand wurde mit einstimmigen Ergebnissen in seinen Ämtern bestätigt, ferner wurde Horst Arndt zum Pressesprecher, Klaus A. F. Schünemann zum Medienwart und Ingrid Engert als Kassenprüferin mit jeweils einstimmigem Ergebnis gewählt.

 

Nach dem Bericht des Vorstands und deren Aussprache konnte die Schatzmeisterin Annette Ahrens mit einer übersichtlichen Buchführung und erfreulichen Zahlen aufwarten. Die Kassenprüfer Waldemar Prechtl und Horst Steltner bescheinigten Ihr eine einwandfreie Buch- und Kassenführung, sodass der Vorstand einstimmig entlastet werden konnte.

 

In der nachfolgenden Beratung und Diskussion zur Bürgermeisterwahl am 21.10.2018 in Winsen (Aller) wurden Ziele und weitere Vorgehensweisen konstruktiv beleuchtet und manifestiert. Anschließend folgten Berichte aus der Ratsarbeit, der Kreistagsarbeit und dem Arbeitskreis der Wählergemeinschaften des Landkreises Celle, sodass die Mitglieder über die geleistete Arbeit und Perspektiven in Kenntnis gesetzt wurden.

 

Nachdem die Punkte Termine und Verschiedenes abgeschlossen wurden, konnte der Vorsitzende nach 3 Stunden intensiver Versammlungsarbeit die Mitgliederversammlung beenden.

UWG Mitgliederversammlung

 

 

 

Einladung zur 30. Mitgliederversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaft Winsen (Aller) am Montag, den 07.05.2018 um 19:30 Uhr im Hotel-Restaurant Stadt Bremen, Neuwinsener Str. 9, 29308 Winsen (Aller).

 

Um zahlreiche Beteiligung wird gebeten.

 

Horst Arndt

1. Vorsitzender Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen (Aller)

Einladung zur

29. Mitgliederversammlung

Einladung zur Mitgliederversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaft Winsen (Aller) am Montag, den 26.02.2018 um 19:00 Uhr im Hotel-Restaurant Stadt Bremen, Neuwinsener Straße 9, 29308 Winsen (Aller).

 

Die UWG lädt ein zur ordentlichen Mitgliederversammlung mit folgender Tagesordnung:

 

01. Begrüßung und Eröffnung der Sitzung

02. Feststellung der Beschlussfähigkeit

03. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Tagesordnung

04. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 12.10.2017

05. Bericht des Vorstands

06. Aussprache über den Bericht des Vorstands

07. Bericht der Kassenwartin über die Liquiditätssituation

08. Bericht aus der Ratsarbeit

09. Bericht aus der Kreistagsarbeit

10. Besprechungsthemen

11. Verschiedenes

 

Horst Arndt

1. Vorsitzender Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen/Aller

 

Celleheute.de           Celler-Presse.de   

Straßenausbaubeiträge

abgeschafft!

 

Die Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen (Aller) hat mit Ihrem Antrag vom 27.07.2017 "Antrag zur Prüfung der Auswirkungen einer Abschaffung der Satzung über Straßenausbaubeiträge der Gemeinde Winsen (Aller)" den Grundstein zu einer gerechteren Finanzierung im kommunalen Straßenausbau gelegt.

 

Nach ersten Antworten der Verwaltung und des Einholens vielfältiger sachlicher Informationen legte die UWG die Marschrichtung fest und plädierte für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge und stattdessen für eine Finanzierung der  Ausbaumaßnahmen durch eine Erhöhung der Grundsteuer B. Der Umfang des Straßenausbaus und die Grundsteueranhebung sollten dabei „mit Augenmaß“ aufeinander abgestimmt werden.

 

Zunächst wehte dem Fraktionsvorsitzenden Horst Arndt (UWG) ein harter Wind entgegen. In den ersten Tagen und Wochen wurde das Modell von Fraktionen, Herrn Bürgermeister Oelmann und seitens der Verwaltung kritisiert und durch die große geplante Anzahl der schnellstmöglich auszubauenden Straßen „kaputtgerechnet". Es wurde das Schreckgespenst einer Verdoppelung der Grundsteuer B ins Spiel gebracht!

 

Die UWG ließ nicht locker und legte eine Fülle von Argumenten gegen das Prinzip der "Einmalzahlungen" und der "wiederkehrenden Beiträge" durch Grundeigentümer vor. Inzwischen berichteten auch lokale Medien verstärkt über die ungerechten Straßenausbaubeiträge. In vielen Leserbriefen wurde die Auffassung der UWG unterstützt. Nach und nach bröckelten ablehnende Haltungen.

    

In der abschließenden Ratssitzung am 30.01.2018 wurde der Antrag der UWG, die

Straßenausbaubeitragssatzung abzuschaffen und zukünftig eine gerechtere Finanzierung durch eine Erhöhung der Grundsteuer B einzuführen, mit einem überwältigenden Mehrheitsbeschluss durch den Rat der Gemeinde Winsen beschlossen.   

 

Wir, die UWG Winsen (Aller), möchten uns auf diesem Wege beim Arbeitskreis der Wählergemeinschaften im Landkreis Celle, bei Herrn Gasser und Herrn Herczeg vom Verband Wohneigentum Niedersachsen E.V. und Herrn Rüpke, dem Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft Winsen (Aller), herzlichst für die Unterstützung bedanken.

 

Unser ganz besonderer Dank geht jedoch an alle engagierten Bürgerinnen und Bürger, die uns in vielen Gesprächen die nötige Kraft gaben, diesen Weg bis zum endgültigen Erfolg zu beschreiten.

 

 

Horst Arndt

1. Vorsitzender Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen (Aller)

 

Celleheute.de      Celler-Presse.de        

Rede zur Entscheidung über die zukünftige Finanzierung von Straßenausbaubeiträgen am 30.01.2018 im Gemeinderat Winsen (Aller)
2018-01-30 Rede HA Rat Straßenausbaubeit[...]
Microsoft Word-Dokument [23.4 KB]
27.07.2017 Antrag zur Prüfung der Auswirkungen einer Abschaffung der Satzung über Straßenausbaubeiträgeder Gemeinde Winsen (Aller)
2017-07-27 UWG Antrag Abschaffung Strass[...]
PDF-Dokument [1.5 MB]

Neujahrsgespräch mit der UWG

 

 

Am Samstag, den 20. Januar 2018, ab 10:00 Uhr, stehen Mitglieder der UWG im Cafe Wilhelm, Waller Straße 15 in 29308 Winsen/Aller, zum Neujahrsgespräch zur Verfügung. Interessierte Bürger und Bürgerinnen können sich in einer zwanglosen Gesprächsrunde zu kommunalen Themen informieren, Anregungen einbringen und mit den Mitgliedern diskutieren. „Für uns findet Kommunalpolitik nicht im Hinterzimmer statt, sondern wir suchen den Dialog mit den Menschen“. Die UWG freut sich über reges Interesse.

 

Horst Arndt

1. Vorsitzender Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen/Aller

 

Celleheute.de           Celler-Presse.de

Besucher unserer Website

Letzte Änderung: 17.09.2018

Nächster Termin:

12. Oktober 2018

18:00 Uhr

Hotel-Stadt Bremen Neuwinsener Straße 9

29308 Winsen (Aller)

 

Der Verband Wohneigentum tritt für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in Niedersachsen ein.

[weiterlesen]

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © UWG Winsen (Aller) --- Webmaster: Klaus A. F. Schünemann